Jetzt profitieren
Finden Sie ganz leicht das beste Angebot
  •  kostenlos
  •  regional
  •  einfach
Anfragen heute:   | Letzte Anfrage vor:   min

Gesamtsanierung in der Schweiz - Konzepte und Technologien

Bild: Modernisiertes Haus Modernes Haus | © Giovanni_cg / pixabay.com CC0

Wer eine Sanierung plant, ist mit vielen Fragestellungen konfrontiert. Welche Massnahmen machen Sinn? Lohnt sich eine Gesamtsanierung oder sollte ich lieber gezielte Einzelmassnahmen durchführen?

Treiber für Sanierungsentscheide sind neben Umweltaspekten vor allem Investitionskosten, Einsparpotentiale, aber auch Fördergelder. Amortisationszeiten können sich je nach Ausgangslage massiv unterscheiden.

Im folgenden bieten wir Ihnen einen groben Überblick möglicher Sanierungsmassnahmen, um Energie- und Heizkosten zu senken.

Inhalt

1. Einleitung 4. Gesetze und Förderung
2. Modernisierung / Umbau 5. Handwerker finden
3. Energie- und Heizkosten 6. Zusammenfassung

Handwerker in der Schweiz finden - kostenlose Angebote


Einleitung: Sanierung in der Schweiz

Was versteht man unter der Gesamtsanierung des Eigenheims? Generell ist damit die bautechnische Wiederherstellung oder Modernisierung eines Gebäudes gemeint. Ein Teilgebiet davon ist die energetische Sanierung, bei welcher das Gebäude hinsichtlich Lüftung, Dämmung, Warmwasser sowie Heizung modernisiert wird. Ziel der Sanierung ist, den Energieverbrauch und somit auch die Energiekosten zu senken.

Zum Teil lässt sich die energetische Sanierung mit ohnehin notwendigen Erhaltungsmassnahmen am Haus sinnvoll verknüpfen. Aber auch der Wunsch, «etwas für die Umwelt zu tun» - beispielsweise durch die Nutzung erneuerbarer, nachhaltiger Energie - kommt immer häufiger auf. An erster Stelle bei der energetischen Sanierung des Eigenheims steht das Ziel, Energiekosten zu minimieren. Hierbei gibt es verschiedene Einzelmassnahmen, die auch mit kleinerem Budget bereits Verbesserungen darstellen.

Welche Massnahmen das sind und wann sich die Investitionen amortisieren, finden Sie im folgenden Überblick. Darüber hinaus bietet Ihnen diese Plattform zu den Themengebieten Heizung, Dämmung, Fenster, Dach, Solaranlagen und Förderung detaillierte Antworten auf Ihre Fragen. Bei Bedarf vermitteln wir Ihnen gern Handwerker und Fachbetriebe für Ihre individuellen Sanierungs-Wünsche.


Modernisierung und Umbau

Bild: Modernisierung und Umbau Sanierung: Immer eine gute Idee! | © Style-Photography / fotolia.com

Was alles am Gebäude hinsichtlich der energetischen Sanierung verändert werden kann, erfahren Sie hier: Ist es das nicht-gedämmte Dach oder die schlecht gedämmte Fassade, die Ihre jährliche Heizkosten-Rechnung in die Höhe treibt? Oder suchen Sie nach günstigeren Alternativen, was den Brennstoff angeht?

Eine energetische Sanierung bietet langfristig sehr viele Vorteile: Neben der Senkung der Heizkosten, steigern Sie den Wert Ihres Eigenheims und schonen die Umwelt. Ein solcher Umbau ist natürlich mit Kosten verbunden.

Die Gesamtsanierung eines Gebäudes setzt sich aus den folgenden Bereichen, die modernisiert werden können, zusammen: Hierzu zählen unter anderem Fenster, Heizungen, Fassaden, Dächer oder der Einbau einer thermischen Solaranlage. Warum eine energetische Sanierung dieser Bereiche sinnvoll ist und welche Verbesserungen möglich sind, lernen Sie in der folgenden Tabelle.

Sanierungs-MassnahmeErläuterung
Neue Heizung Einbau von Wärmepumpen, Holzheizungen oder Öl-/Gasheizungen in Kombination mit erneuerbarer Energie, um die Heizkosten zu senken.
Fassadendämmung Die Dämmung der Fassade verringert einen Grossteil üblicher Wärmeverluste am Haus.
Dachdämmung Dachdämmungen sind in der Regel besonders kosteneffizient.
Fenster austauschen Zusammen mit einer Fassadendämmung sollten auch immer neue Fenster installiert werden.
Installation einer Solaranlage Aus Sonnenenergie wird Strom oder Wärme für das eigene Haus gewonnen.

Handwerker in der Schweiz finden - kostenlose Angebote


Energie- und Heizkosten senken

Im Zusammenhang mit der Sanierung stellt sich die Frage: Wie viel kosten die einzelnen Sanierungs-Massnahmen? Und wann gleichen sich die Ausgaben durch die Einsparung von Heizkosten aus? Wenn Sie die Dämmung Ihres Hauses - an Fenstern, Fassade oder Dach - verbessern, sparen Sie bereits Heizkosten ein, da weniger Wärme über die Bauteile verloren geht. Da die Gesamtsanierung ein sehr grosses und investitionsreiches Projekt ist, werden häufig auch einzelne Sanierungs-Massnahmen - wie zum Beispiel eine Dachdämmung - separat durchgeführt.

Dabei sollten Sie sich allerdings gründlich beraten lassen. Denn einige Sanierungsmassnahmen sind nur dann sinnvoll, wenn im selben Zug auch andere Schritte eingeleitet werden und diese aufeinander abgestimmt sind. Wenn beispielsweise die Fassade ohnehin mangelhaft gedämmt ist, ist die Investition in dreifach verglaste Fenster meist nicht lohnenswert. In der folgenden Tabelle haben wir für eine bessere Übersicht Kosten, Einsparungen und die Amortisationszeit der unterschiedlichen Sanierungs-Massnahmen aufgelistet.

Die Amortisationszeit bezieht sich immer auf ein alternatives Szenario, in dem entweder nicht oder mit einer schlechteren Bauart modernisiert wird. Nach dieser Zeitspanne sind die Ausgaben durch die jährlichen Einsparungen ausgeglichen. Die Heizkosten-Einsparung entspricht 50 bis 70 Prozent des Wärmeverlustes (Quelle: co2online) der entsprechenden Bauteile. Die Angaben zum Wärmeverlust der folgenden Tabelle stammen von der Fachgemeinschaft für effiziente Energieanwendung e.V. (HEA).

BauteileWärmeverlustEinsparpotentialErneuerung samt EinbauAmortisationszeit
Fenster 12 % 8 % 500 - 2.000 CHF pro Stück 10 - 25 Jahre
Heizung - 10 - 30 % 17.000 - 48.000 CHF 10 - 20 Jahre
Solarthermie - 7 -20 % 16.000 CHF 20+ Jahre
Photovoltaik - 30 - 60 % 20.000 - 25.000 CHF 10 - 15 Jahre
Fassadendämmung 30 % 21 % 10.000 - 35.000 CHF 15 - 40 Jahre
Dachdämmung 21 % 15 % 5.000 - 25.000 CHF 12 - 25 Jahre
  Grobe Schätzungen für typische Sanierungsprojekte bei Einfamilienhäusern

(Quelle: Wärmeverlust: Fachgemeinschaft für effiziente Energieanwendung e.V. (HEA) / Einsparpotential: CO2online, Dezember 2017)


Gesetze, Vorgaben und Förderung

Wer sich für die energetische Sanierung des Eigenheims entscheidet, wird in den meisten Fällen durch Förderbeiträge finanziell unterstützt. Das zugehörige Förderprogramm für energetische Sanierung ist das Gebäudeprogramm (ab 2010). Die Verfügbarkeit der jeweiligen Förderung ist vom Kanton abhängig. Auch Myclimate und ProKilowatt fördern verschiedene Projekte im Bereich der energetischen Sanierung.

Aktuell werden in der Schweiz Holzheizungen, Wärmepumpen (ausgenommen Luft-Luft-Wärmepumpen), Solarthermie, Fernwärme, Photovoltaik-Anlagen und die Dämmung von Fassade, Dach, Wand und Boden gefördert. Eine Förderung für Fenster ist nur möglich, wenn diese im Rahmen einer Gesamtsanierung nach den Richtlinien des Minergie-Standard, oder des GEAK’s (Gebäudeenergieausweis der Kantone) ausgetauscht werden. Viele Gemeinden bieten darüber hinaus noch lokale Programme an, auf die Sie ein Kundenberater von Energieheld im betreffenden Fall hinweisen wird. Die folgende Tabelle gibt einen Überblick über die wichtigsten Massnahmen und die jeweilige Förderung.

MassnahmeFörderung
Wärmepumpen Gebäudeprogramm, myclimate
Pelletheizung Gebäudeprogramm
Solarthermie Gebäudeprogramm
PV-Anlagen Einmalvergütung (EIV), Einspeisevergütung
Dämmung des Gebäudes Gebäudeprogramm
Fenster Gebäudeprogramm (nur im Rahmen einer Gesamtsanierung)

Wer plant eine energetische Sanierung durchzuführen, für denjenigen kann ausserdem die Ausstellung des Gebäudeenergieausweises der Kantone (GEAK) sehr nützlich sein. Dieser Energieausweis bescheinigt Ihnen den baulichen Ist-Zustand Ihres Eigenheims und ermöglicht einen Überblick für sinnvolle Sanierungs-Massnahmen. Ausserdem gilt er neben dem Minergie-Standard als Massstab, auf den im Gebäudeprogramm Bezug genommen wird.

Zwingend zu beachten sind die MuKEn (Mustervorschriften der Kantone im Energiebereich), die als Grundlagen für die jeweiligen kantonalen Energiegesetze gelten. Grundsätzlich entscheiden die Kantone selber, welche Punkte aus den MuKEn in welchem Umfang umgesetzt werden. Die kantonalen Energiegesetze sind verpflichtend und werden im Rahmen der Baugenehmigungsverfahren bei Neubauten und Sanierungen geprüft. Spätestens ab dem Jahr 2020 sind vermutlich in der Mehrzahl aller Kantone die neuen MuKEn (ganz oder auch nur teilweise) umgesetzt und rechtskräftig. Ausnahmen sind trotzdem möglich. Einige Kantone haben die MuKEn bereits schon früher umgesetzt.

Handwerker in der Schweiz finden - kostenlose Angebote


Kostenlos Handwerker und Fachbetriebe finden

Bild: Stundenlohn eines Handwerkers© OpenClipart-Vectors / pixabay.com CC0

Bei einem derart umfangreichen Projekt wie der Gesamtsanierung ist es ratsam einen Fachmann zu beauftragen. Aber in welchem Preissegment liegt die Arbeitsstunde eines Fachmanns?

Die Stundensätze eines Handwerkers betragen etwa 100 Schweizer Franken. Ein Chefmonteur wird mit etwa 150 Schweizer Franken verrechnet. Je nach Sanierungs-Massnahme werden zudem unterschiedliche Experten benötigt.

Die Modernisierung der Heizung und Installation einer Solarthermie-Anlage übernimmt zum Beispiel ein Heizungsbauer, neue Fenster oder Türen werden vom Schreiner bzw. Fensterbauer angefertigt sowie montiert und Arbeiten am Dach werden vom Dachdecker realisiert. Wie Sie bei der Vielzahl von unterschiedlichen Handwerkern und Fachbetrieben im Rahmen der Gesamtsanierung den Überblick behalten?

Diese Aufgabe übernimmt für Sie Energieheld. Dieser Service ist für Sie kostenlos. Sie können - bequem von der Couch aus - über unser einfaches Angebotsformular eine Anfrage stellen und erhalten einen Kostenvoranschlag. Auch die Vereinbarung eines Vor-Ort-Termins ist möglich. Anschliessend vermitteln wir Ihnen verlässliche Handwerker aus Ihrer Region und unserem Fachbetriebe-Netzwerk. Selbes gilt auch für Energieberater in der Schweiz.


Zusammenfassung

Idealerweise wird die energetische Sanierung bzw. Modernisierung eines Gebäudes möglichst als ein ganzheitliches Projekt verstanden, das alle relevanten Aspekte berücksichtigt. So können Synergien genutzt werden, welche das gesamte Projekt günstiger machen. Ohne eine regelmässige Investition in die Bausubstanz und die Gebäudetechnik verliert Ihr Gebäude konstant an Wert.

Zudem helfen gezielte Sanierungsmassnahmen Energie und Geld zu sparen. Um ein möglichst optimales Ergebnis zu erzielen, ist oft eine Kombination von verschiedenen Massnahmen zu empfehlen. Energieheld hilft, die besten Massnahmen für Ihr Projekt zu evaluieren und unterstützt Sie bei der Umsetzung.


In drei Schritten zur Offerte

So einfach funktioniert Energieheld

Bild: Projekt bei Energieheld erfassen

1. Erfassen Sie Ihre Anfrage


Einfach sanieren mit Energieheld. Erfassen Sie mit wenigen Klicks Ihre Sanierungsanfrage. Unsere Experten beraten Sie gerne.

Bild: Energieheld findet Handwerker in der Schweiz

2. Wir vermitteln den besten Fachpartner

Profitieren Sie von unserem Netzwerk an regionalen Fachpartnern. Wir vermitteln den besten Partner für Ihre Bedürfnisse.

Bild: Angebote von Energieheld vergleichen

3. Kostenlose Offerte erhalten


Unser Partner berät Sie fachgerecht vor Ort. Sie erhalten eine unverbindliche, detaillierte Offerte. Entscheiden Sie unabhängig.

Profitieren Sie von unserem schweizweitem Netzwerk an regionalen Fachpartnern.  Gerne vermitteln wir den besten Partner für Ihre Bedürfnisse.


Geschrieben von:
Philipp Kloth

Bild: Drucken Icon

4 / 5 bei 5 Stimmen

Sie suchen Angebote für Ihre Modernisierung?

Jetzt Anfrage stellen
 

Energieheld Schweiz © 2018